Einführung in die Matthäuspassion Mittwoch, 20. März, 19.30 Uhr

Mittwoch, 20. März, 19.30 Uhr, Alte Lateinschule, Am Kirchhof, Stadthagen

Einführung in die Matthäuspassion mit Landesbischof Dr. Karl-Hinrich Manzke und Christian Richter



Spannend in vielerlei Hinsicht ist die Begegnung mit der Matthäus-Passion von 1769 des berühmtesten Bachsohnes Carl Philipp Emanuel, seiner ersten Passionsvertonung für sein Amt als Hamburger Musikdirektor. Für das rund 100minütige Werk übernahm er viele Chöre und Choräle aus der Matthäus-Passion seines Vaters und schuf dazu außer den ausdrucksvollen erzählenden Rezitativen eine Reihe von berührenden Arien in seiner eigenen Musiksprache. Erst 2001 kamen die Noten im Rahmen der „Beuterückführung“ von der Krim zurück zur Sing-Akademie nach Berlin. Heute bietet diese wieder zugänglich gewordene Musik eine weitere große Chance, sich dem spannungsreichen Konflikt um Jesu Leiden und Sterben in der dramatischen Erzählung von Matthäus miterlebend und mitfühlend anzunähern.


 

 

Matthäuspassion | 24. März 2019, 17 Uhr

St.-Martini-Kirche Stadthagen
Sonntag, 24. März 2019, 17 Uhr

Carl Philipp Emanuel Bach
Matthäuspassion

St.-Martini-Kantorei, Vokalensemble Stadthagen
Solisten, Barockorchester L’Arco Hannover
Leitung: Christian Richter

Carl Philipp Emanuel Bach komponierte 1769 seine erste große Passionsvertonung für die fünf Hamburger
Hauptkirchen nach dem Bericht des Evangelisten Matthäus. Dabei griff er zum Teil auf Musik seines Vaters
zurück. Zukunftsweisend aber wurde die Neukomposition der Arien. Ein hochinteressantes Werk „zwischen
Gestern und Morgen“ des bedeutendsten Komponisten Deutschlands in der zweiten Hälfte des 18.
Jahrhunderts.


Konzert mit Eintritt, nummerierte Plätze
Vorverkauf ab dem 2. März unter:
www.ticket-regional.de/stmartini

oder
im i-Punkt
und unter www.stmartini-stadthagen.de

Frühlingskonzert

„Bone appétit“ Appetit auf handgemachte Musik

26. Mai 2019, um 19:30 Uhr,
in der St.-Martini-Kirche in Stadthagen
„Bone appétit“


„Bone appétit“ heißt in diesem Fall nicht nur guten Hunger, sondern eher Appetit auf handgemachte Musik.
Davon hat das Posaunenensemble der Musikhochschule Hannover, unter der Leitung von Hannes Dietrich, einiges zu bieten. Hierbei treffen Studenten verschiedenster Studienrichtungen (Jazz, Schulmusik und Instrumentalpädagogik) aufeinander, was eine große Auswahl verschiedener Besetzungen und Genres ermöglicht.
Vom klassischen Posaunenquartett über das facettenreiche Oktett, bis hin zum großen Posaunenensemble mit bis zu 18 Posaunen und einem Repertoire, welches von Händel bis Freddie Mercury reicht, kann alles serviert werden.
Es kommen Bass-, Tenor- und Altposaune zum Einsatz, die mit ihrem Tonumfang von über vier Oktaven und unterschiedlichen Klangfarben eine Vielseitigkeit an den Tag legen, wie die Speisekarte eines drei Sterne Restaurants.
Falls Sie nun Appetit auf uns bekommen haben, freuen wir uns, Sie bei unserem Konzert am

26. Mai 2019, um 19:30 Uhr,
in der St.-Martini-Kirche in Stadthagen

beköstigen zu können.
Bone appétit!